PTK - Kontinente Lyrics
  • #
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
  • Send a Lyrics

    Kontinente

    [Songtext zu „Kontinente“]

    [Part 1]
    Ohne das wir's merken
    Kommts zum Ende, denn wir entfernen uns langsam voneinander, so wie Kontinente
    Irgendwann liegen ganze Meere zwischen uns
    Und man kann nicht mal eben mit ’ner Fähre rüberkommen
    Die Distanz wird zu groß, der Ozean liegt grad ruhig
    Doch ab und an tobt ein Sturm, bis einer von uns kentert
    Wir sind ertrunken in der Flut aus Streit und es hat uns zwei verändert
    Kalt wie ein Dezember fühl mich bei dir wie ein Fremder
    Ich merk mir diesen Tag und kreis ihn ein in mei'm Kalender
    Du hast Spuren hinterlassen ich versuch sie zu verwischen
    Ich find ich bin ziemlich gut darin das gute nicht zu finden
    Wo die Liebe hinfällt juckt mich kaum
    Ich lass sie liegen im Vorbeigehen spuck ich drauf
    Denn du hast Spuren hinterlassen ich versuch dich nicht zu hassen
    Hhm, ich versuchs

    [Hook]
    Doch bitte lass mich dir die Schuld geben
    Und bitte nimm sie
    Und bitte bring sie ganz weit weg von mir
    Auf das sie mich verlässt so wie du
    So wie du mich damals so wie ich dich damals
    Und bitte lass mich dir die Schuld geben
    Und bitte nimm sie
    Und bitte bring sie ganz weit weg von mir
    Auf das sie mich verlässt so wie du
    So wie du mich damals so wie ich dich damals

    [Part 2]
    Du hast mein Herz damals rausgerissen eingepackt und mitgenommen
    Ich hab's versucht doch ich hab’s einfach nicht zurück bekommen
    Jetzt schlägt nur noch ein Stück davon
    Der Rest ist nachgewachsen
    Nur das die Herzkammer und Klappen genauso schwarz wie Hass sind
    Damals ist ein Teil in mir gestorben und im Gegenzug jegliche Wut ein Teil von mir geworden
    Trifft der Pfeil von heut auf morgen könntest du ausflippen vor Glück, bis er dir irgendwann aus deiner Brust herausgerissen wird
    Es hat mich faustdick erwischt
    Tausendmal geküsst
    Ausgerechnet ich hab geglaubt das es das gibt
    Für andere Frauen empfind ich nix seit dir
    Jedenfalls nicht mehr so
    Meine Welt geht unter
    Ihr Regenwald brennt lichterloh
    Vielleicht bin ich ein Misanthrop, vielleicht war ich's davor schon
    Vielleicht holt es dich niemals ein, vielleicht reicht dir dein Vorsprung
    Aber mich verfolgt es immer noch
    Und ja ich krieg 'ne Macke
    Weil egal ist was ich mache es bleibt da so wie ein Schatten
    Wir haben uns Jahre nicht gesehen was die Zeit uns alles nimmt
    Ich weiß nicht mehr wie du aussiehst und wie deine Stimme klingt
    Doch du hast Spuren hinterlassen und sie haben sich eingebrannt Ein aller letztes mal, bitte, tu mir ein Gefallen

    [Hook]
    Bitte lass mich dir die Schuld geben
    Und bitte nimm sie
    Und bitte bring sie ganz weit weg von mir
    Auf das sie mich verlässt so wie du
    So wie du mich damals so wie ich dich damals
    Und bitte lass mich dir die Schuld geben
    Und bitte nimm sie
    Und bitte bring sie ganz weit weg von mir
    Auf das sie mich verlässt so wie du
    So wie du mich damals so wie ich dich damals

      Comments

    There is no comment.
    Leave a Comment
    *Your comment will be published after approval.